Kick-Point stellt Sport-Parcours für 2. Schüler-Gesundheitstag des Hansaberufkollegs Münster

Auch dieses Jahr veranstaltet das Hansaberufskolleg wieder den Gesundheitstag der letztes Jahr Primäre feierte, Kick-Point war dieses Jahr dabei und hat den Sport-Parcours bereitgestellt.

Wie letztes Jahr boten Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern und mit vielen Projektpartnern aus der Gesundheits- und Sportbranche Informationen und Workshops zum Thema Fitness und Gesundheit an. Die 2. Auflage des Gesundheitstages wurde breiter aufgestellt und hat durch den Kick-Point Sport-Parcours Ballsportarten und Geschwindigkeit ins Repertoire aufgenommen. Durch eine Kooperation mit Skaters Palace und SkatAid konnte sogar noch durch den Parcours gerollt werden. Damit wurde der Gesundheitstag mit seinem Umfassenden Programm und vielen Mitmach-Angeboten rund um das Thema Fitness und Gesundheit: Dabei ging es u.a. auch um die richtige Zahnpflege, Ergonomie am Arbeitsplatz, gesunde Haut, vitaminreiche Ernährung, Körperbewusstsein, mentale Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden, Sexualität, Beauty, Wellness und Präventionsmaßnahmen wieder zum großen Erfolg.

Sport-Parcours bewegt und spornte zu Höchstleistung an

Sport-Parcours
Das Schöne am Sport-Parours ist nicht nur dass er sehr pflegeleicht und benutzerfreundlich ist sondern mindestens genauso vielfältig. So konnten die Schüler den Sport-Parcours wahlweise mit Fußball, Handball, Basketball oder Skateboard meistern oder auch ganz ursprünglich ohne weiteres Sportgerät durchsprinten. Erst einmal angefangen konnten viele Teilnehmer nicht mehr ablassen Ihre Leistung immer und immer wieder zu toppen. Dabei wurde selbst das Publikum am Sport-Parcours gut unterhalten und spornte die Teilnehmer weiter an.

Vielseitigkeit als Trumpf – unser Sport-Parcours

Da der automatische, sensorbasierte Kick-Point Sport-Parcours mehr als nur ein Sportart „beherrscht“ spricht er eine breite Zielgruppe auf Sportveranstaltungen an und wird nie langweilig. Dank der freundlichen Unterstützung durch das Skaters Palace und SkateAid, die Skateboards und Schutzausrüstung stellten, konnte dieses mal sogar Skateboarding zur Liste der Sportarten ergänzt werden. Hierfür brauchte man je nach Skill des Skaters nur ein bis zwei Pylonen rausstellen und schon konnte der Sport-Parcours auch von eher ungeübten Skatern gemeistert werden. Mit dem Basketball im Dribbel oder als Handballer mit dem Handball kamen auch diese beiden Sparten voll auf ihre Kosten. Auch beliebt der Beschleunigungs- und Wendigkeitstest den viele Schüler am Parcours mal schwarz auf weiß ausgewertet bekommen war voll im Trend. Aber natürlich war auch hier Volkssport Nr.1 der Fußball am stärksten vertreten. So kam es zu spannenden Privatduellen am Sport-Parcours der auch die Zuschauer mitriss.

Kommentare sind geschlossen.