Fußball-Aktion für Shopping Center

Jede Fußball-Aktion für Shopping Center will gut überlegt sein: In jedem Jahr, in dem eine Fußball-Weltmeisterschaft oder Europameisterschaft ausgetragen wird, stehen wohl die meisten Marketing-Abteilungen vor der Aufgabe Aktionen zum Themengebiet Fußball zu konzipieren. Es gilt also, sich positiv abzugrenzen von anderen Veranstaltern und deren Marketing-Maßnahmen, etwas Besonderes zu präsentieren. Eine Fußball-Aktion für Shopping Center stellt dabei ganz besondere Herausforderungen, die Veranstalter von Fußball-Fanfesten beispielsweise nicht bewältigen müssen. Praktisch jede Marketing-Maßnahme hat zum Ziel, letztendlich den Umsatz zu fördern und dies mal mehr, mal weniger direkt. Ein positives Einkaufs-Erlebnis ist die Grundlage. Es gilt also eine Fußball-Aktion für Shopping Center zu finden, die die Besucher zum aktiven Mitmachen animiert und motiviert. Gleichzeitig ist es natürlich sinnvoll, eine solche Aktion mit Preisen zu kombinieren, die auch langfristig einen Reiz darstellen, immer wieder teilzunehmen und somit mehr Zeit im Center zu verbringen.

An dieser Stelle werden viele direkt an die bekannte Torwand denken – ein Fußball-Modul, das so hierzulande praktisch jeder schonmal gesehen hat und das somit keinerlei Erklärung mehr bedarf. Als Mediamarkt zur WM 2014 in jedem Markt eine Torwand aufstellte, war die Resonanz groß, schließlich konnte man mit etwas Glück und Geschick seinen Einkauf geschenkt bekommen. Nicht wenige Spieler haben diese Aktion genutzt und gleich mehrfach eingekauft. Die Aktion selbst ist simpel, jedoch durch Werbung bundesweit bekannt geworden. Für andere Veranstalter hatte sie vor allem einen Nachteil: die Torwand wurde dadurch vor allem mit dieser werbewirksam inszenierten Aktion verbunden. Bei der Planung einer Fußball-Aktion für Shopping Center sollte man daher etwas mehr Kreativität an den Tag legen und nicht nur auf bekanntes setzen.

Fußball-Aktion für Shopping CenterFür die Besucher interessant sind immer auch technische Aktionen, gleichzeitig fordert das Thema „Fußball“ geradezu etwas Analoges, an dem auch Zuschauer partizipieren können. Was liegt daher näher als für eine Fußball-Aktion für Shopping-Center Technik und analoges Fußballspielen zu kombinieren. Der schier unüberschaubare Markt für Promotion-Aktionen stellt dabei auch Profis immer wieder vor Herausforderungen, so dass der Einfachheit halber meist auf die bekanntesten Module zurückgegriffen wird: besagte Torwand und den Speed-Kick zur Geschwindigkeitsmessung. Gerade letzteres ist denkbar ungeeignet für das Umfeld eines Shopping Centers und die Zielgruppe Familien.

Kommentare sind geschlossen.